Mit dem Bezug des neuen Rechenzentrums im Airport Center Hamburg erweitert die NMMN das eigene Netzwerk erheblich,  NMMN Backbone Schema (317.15 KB). Ab sofort ist die NMMN in drei Rechenzentren Hamburgs vertreten, und bietet Server Housing von der einzelnen Höheneinheit bis zum kompletten Rack an.

nmmn backbone schema_web.png


Die einzelnen Colocation-Flächen in den Hamburger Rechenzentren verfügen jeweils über mindestens einen eigenen Uplink. Die einzelnen Backbones sind durch dynamisches Routing jeweils redundant zueinander angebunden und vernetzt. Dazu Arne Böttger, Leiter Systemadminsitration, "durch die Erweiterung der Netzinfrastruktur kann die NMMN sehr hohe Anforderungen der Kunden in Bezug auf Redundanz, Verfügbarkeit und Ausfallsicherheit anbieten." "Ein Kunde kann bei der NMMN wählen, welches Maß an Sicherheit und Verfügbarkeit angestrebt werden soll. Die NMMN bietet hierzu High End Hardware und die nötigen Server Hosting- und Housing-Angebote. Inzwischen haben viele Kunden mit Lastverteilungssystemen, Load Balancer, die NMMN als ISP als idealen Partner erkannt und nutzen das beachtliche Know-how", so Michael Schütt, Geschäftsführer der NMMN. "Bei den Entscheidungen stehen die Punkte Ausfallsicherheit, Betreuung, Managed Server, Load Balancing, Sicherheit und Backup ganz oben auf der Prioritätenliste."