Es ist in aller Munde - der bisherige IP-Adressbereich des Internets nach dem IPv4-Standard füllt sich zusehends. Noch im ersten Quartal 2011 werden die letzten Netze an die Regionalen Internet-Registries RIPE, ARIN etc. vergeben sein. Aus diesen Bereichen beziehen alle Internet-Provider ihre IP-Adressen. Da dies schon seit langem bekannt ist, befindet sich der Nachfolgestandard IPv6 schon seit mehreren Jahren in der Entwicklungphase. Nach und nach müssen deswegen Internet-Provider und Content-Anbieter Ihre Dienste so umstellen, dass sie parallel über IPv4 und IPv6 erreichbar sind. Auch NMMN hat diese Vorbereitungen aufmerksam verfolgt und die technische Infrastruktur nach und nach auf diesen neuen Standard vorbereitet.

 
Pünktlich zum Jahreswechsel haben wir in Zusammenarbeit mit unseren Upstream-Providern einen ausreichend redundanten Status erreicht, so dass wir den Testbetrieb mit IPv6 starten können. Wenn Sie als NMMN-Kunde ebenfalls erste Gehversuche mit IPv6 unternehmen möchten, teilen wir Ihnen gerne zu Ihrem Server bei uns im Rechenzentrum oder Ihrer Standleitung die entsprechenden IPv6-Adressen mit. 
 
Wenn das Thema für Sie noch komplett neu ist, können Sie sich gerne als Interessent für eine IPv6-Schulung bei uns vormerken lassen.